Wirkung OPC – Allergien

Wie kann OPC im Kampf gegen Allergien helfen? Allergien sind gekennzeichnet von entzündlichen Reaktionen, bei denen das Immunsystem überreagiert. Diese Immunantwort wird von Zellen ausgelöst, die im Organismus die Aufgabe haben, „Fremdstoffe“ zu erkennen, diese zu bewerten und gegebenenfalls zu eliminieren. Eine Allergie tritt auf, wenn dieser Mechanismus gestört ist. Sehr oft spielen hier schon freie Radikale eine Rolle, die durch OPC-Einsatz hervorragend reduziert werden können.

Der wortwörtlich „ausschlaggebende“ Stoff im Körper ist jedoch Histamin, welches in sogenannten Mastzellen produziert wird. Als einer der wichtigsten Mediatoren bei Allergie-Reaktionen ist Histamin im Fokus, wenn es darum geht, eine Allergie mit Hilfe von OPC in den Griff zu bekommen. Wenn die Histaminproduktion, bzw. die Histamin-Ausschüttung moduliert werden kann, können nämlich dadurch Entzündungsprozesse reduziert werden.

Dies wurde schon 1990 von Dr. D. White von der medizinischen Fakultät der Universität Nottingham auf dem internationalen OPC-Symposium (internationale Konferenz der OPC-Forschung in Bordeaux, Frankreich) dargestellt. Laut seiner Aussage können mit Hilfe von OPC die Bildung von Histamin und daraus resultierende unerwünschte Entzündungsprozesse optimal reduziert werden.

Außerdem wird verhindert, dass die histaminproduzierenden Mastzellen degranulieren und dadurch die sogenannten Granula (alle in der Mastzelle gespeicherten Abwehr- und Botenstoffe) frei werden. Durch diesen positiven Einfluss von OPC auf die Degranulation der Mastzellen* kann OPC die Allergie als solche reduzieren.

Je nach Art der Allergie sollte zu Beginn der OPC – Einnahme mit 2mg / kg Körpergewicht / Tag supplementiert werden (bsp: 80 kg Person nimmt täglich 160 mg OPC zu sich). Dabei ist auf die Qualität zu achten. Ein Erfolg bei der Behandlung kann sicherlich von der Einnahmedauer abhängen – je gravierender die Allergie ist, desto länger kann es dauern, bis die Symptome abklingen. Dabei kann OPC auch hervorragend als unterstützende Maßnahme beim Einsatz von Medikamenten gesehen werden.

*Quellen

Dr. Walter Brohmüller-Scholte – Buch: OPC – Das Super-Antioxidans

Inflammation and Nutrition, Anon. Medical Nutrition (Medizinische Ernährung), 42-5 (Herbst 1989)

Dr. David White – Internationale Konferenz OPC-Forschung, Bordeaux / Frankreich, 1990

Shear stress and aortic histamine synthesis; De- Forrest, Jack M. und Hollis, Theodore M, Amer. J. Physiol. 234(6) H701-5 (1978)

Mastzell-Degranulation – Wikipedia: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mastzelle