Wirkung OPC - Demenz

Mit dem lateinischen Begriff Demenz wird ein psychiatrisches Syndrom bezeichnet, welches überwiegend bei älteren Personen auftritt und den Verstand, bzw. die Denkfähigkeit der Person betrifft. Auch die Alzheimer-Krankheit fällt unter den Oberbegriff Demenz. Bei der Demenz unterscheidet man zwischen degenerativen und nicht degenerativen Krankheitsbildern, wobei degenerativ bedeutet, dass das betroffene Organ einem Abbauprozess unterliegt. Nicht degenerativ wäre also in diesem Fall zum Beispiel eine Demenz, bei der durch Giftstoffe die Gehirnleistung kurzfristig eingeschränkt ist und sich das Gehirn wieder regenerieren kann.

In beiden Varianten einer Demenz ist es sinnvoll, OPC in Kombination mit Vitamin C zu verabreichen, weil diese Vitalstoffe die Blut-Hirn-Schranke überwinden und im Gehirn als extrem effektive Radikalenfänger mit höchsten antioxidativen Eigenschaften zur Wirkung kommen. Neben seiner vorzüglichen Eigenschaft als Antioxidans kommt OPC beim Einsatz zur Bekämpfung von Demenz auch als starker Entzündungshemmer zum Tragen. Darüber hinaus hilft OPC im Gehirn auch, Stoffwechselabfallprodukte zu entsorgen und den Transport von wertvollen Nährstoffen in die Hirnzellen zu erleichtern.

Bei Demenz, die durch Gefäßprobleme im Gehirn verursacht wird, hilft OPC dabei, die Gefäße zu reparieren und abzudichten. So wird die Gehirndurchblutung durch OPC zusätzlich optimiert.

OPC hilft bei Demenz

  • OPC verbessert bei Demenz die Gehirndurchblutung.

  • OPC regeneriert bei Demenz die Gefäße im Gehirn.

  • OPC hilft bei einer Demenz als Antioxidans.

  • OPC schützt das Gehirn vor freien Radikalen.

  • OPC beschleunigt das Abheilen von Entzündungen.

  • OPC optimiert die Zell-Versorgung.

  • OPC verstärkt die antioxidative Wirkung von Vitamin C um 1000%.

 

Um eine optimale vorbeugende Wirkung zu erreichen und das Gehirn vor Demenz zu schützen, sollten Sie täglich 1-2 mg OPC / kg Körpergewicht zu sich nehmen – im Idealfall zusammen mit natürlichem Vitamin C, damit die antioxidativen Eigenschaften dieser Vitalstoffe im Gehirn maximiert werden und ein dauerhafter Schutz aufgebaut werden kann.

Bei einer akuten / chronischen Demenz können Sie nach Rücksprache mit Ihrem Arzt von 1-5mg OPC / kg Körpergewicht pro Tag einnehmen.


Quellen:

Pasinetti, G. M., et al., „Grape-Derived Polyphenolics Prevent A-beta Oligomerization and Attenuate Cognitive Deterioration in a Mouse Model of Alzheimer’s Disease“, Journal of Neuroscience, June 2008, Volume 28, Pages 6388-6392.

Bagchi D, Garg A, Krohn RL, Bagchi M, Tran MX, Stohs SJ. Oxygen free radical scavenging abilities of vitamins C and E, and a grape seed proanthocyanidin extract in vitro. Res Commun Mol Pathol Pharmacol 1997; 95: 179-189

Fitzpatrick et al. Endothelium-dependent vascular effects of Pycnogenol®. J Cardiovas Pharmacol 32: 509-515, 1998 und auch: Belcaro G et al. Venous ulcers: microcirculatory improvement and faster healing with local use of Pycnogenol®. Angiology 56: 699-705, 2005

Dr. Walter Brohmüller Scholte, BookRix-Verlag, „OPC das Super-Antioxidans.“: Plant extract with proanthoeyainidins content as therapeutic agent having radical scavenging effect and use thereof (Proanthoeyanidinhaltiger Pflanzenektrakt als therapeutischer Wirkstoff mit Radikalfänger-Wirkung und dessen Verwendung), U.S. Patent Nr. 4.698.360 (Okt. 1987)