Wirkung OPC - Diabetes

Diabetes wird im Volksmund auch als Zuckerkrankheit bezeichnet und ist eine der am weitesten verbreiteten Zivilisationskrankheiten. Bei Diabetes ist der Zuckerstoffwechsel aus dem Gleichgewicht geraten und man kann im Urin einer an Diabetes erkrankten Person feststellen, dass vermehrt Zucker ausgeschieden wird.

Wenn im menschlichen Organismus irgendetwas mit dem Zuckerhaushalt nicht in Ordnung ist – was ja bei Diabetes der Fall ist - kann man oft davon ausgehen, dass auch etwas mit der Insulinsekretion aus dem Ruder läuft. Insulin ist nämlich das Hauptregelungshormon für den Zuckerstoffwechsel und dafür verantwortlich, dass Zucker zur Energiebereitstellung in die Zellen eingebracht wird. Bildlich gesprochen ist es so – wenn Insulin an den Zellen anliegt, öffnen sich diese für die Zuckereinlagerung.

Nun gibt es viele verschiedene Gründe, warum dieser Mechanismus nicht mehr so richtig funktioniert – die Folge kann eine Diabetes sein, bei der entweder die Zellen eine Insulinresistenz gebildet haben oder die Bauchspeicheldrüse eben nicht mehr ausreichend Insulin produziert.

Forscher verschiedener Universitäten haben nun in den letzten Jahren festgestellt, dass Polyphenole ( zu denen ja OPC gehören ) definitiv eine Wirkung auf den Blutzuckerhaushalt haben. Laienhaft ausgedrückt hilft laut dieser Studien Polyphenol / OPC dabei, den Blutzucker auf einem möglichst gleichmäßigen Niveau zu halten.

Wissenschaftler der University of Leeds in England stellten in ihrer Veröffentlichung von 2012 heraus, dass ihrer Überprüfung der bereits vorliegenden Forschungsergebnisse zu dem Einfluss von Polyphenolen auf den Blutzuckerspiegel zufolge, die Insulinsensibilität verbessert würde. Auch der Nüchternblutzuckerspiegel würde laut den Forschungsergebnissen durch Polyphenole optimiert, ebenso die Ausschüttung des Insulins an sich.

Das deckt sich zu einem großen Teil mit der wohl interessantesten Studie zum Einfluss von OPC / Polyphenol auf Diabetes, bzw. auf den Blutzuckerspiegel. Diese Studie aus dem Jahr 2013, die an der spanischen Universität Rovira I Virgili in Tarragona gemacht wurde belegt, dass die Procyanidine aus Weintraubenkernextrakt Inhibitoren für bestimmte Enzyme sind.

Proanthocyanide aus Weintraubenkernextrakt hemmen demzufolge Dipeptidylpeptidase 4 (DPP4). Durch die Hemmung von DPP4 wird im Organismus der Abbau von GLP-1 (Glucagon-like Peptid 1) verhindert.

Das hat sehr positive Auswirkungen auf den Insulinhaushalt, denn somit wird nur dann die Insulinausschüttung gesteigert, wenn tatsächlich Nahrung aufgenommen wurde (und nur dann erhöhte Blutspiegel an GLP-1 vorhanden sind). In der Folge wird eine Unterzuckerung verhindert.

OPC moduliert die Insulinsekretion bei Nahrungsaufnahme:

  • OPC hemmt DPP4

  • OPC blockiert GLP-1-Abbau

  • èUnterzuckerung wird verhindert

 Zur Diabetes-Vorbeugung empfehle ich grundsätzlich 1-2 mg OPC / kg Körpergewicht pro Tag zusammen mit Vitamin C einzunehmen, weil diese beiden als synergetische Nährstoffmatrix funktionieren und sich gegenseitig in ihrer Wirkung verstärken.

Sollte bereits eine Diabetes vorliegen, sollte die Einnahme von OPC mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden. Ich empfehle eine einschleichende Einnahme beginnend bei 1 mg OPC pro Kg Körpergewicht pro Tag (eine 80 kg Person nimmt demzufolge 80 mg OPC zu sich). Das kann dann bei Bedarf auf die Menge gesteigert werden, die notwendig ist, um einen stabilen Blutzuckerspiegel zu erreichen.

Quellen:

Procyanidins and their healthy protectife effects against Type-2-Diabetes, 2015, onzalez-Abuin, Noemi / Pinent, Montserrat / Casanova-Marti, Angela / Arola, Lluis / Blay, Mayte / Ardevol, Anna. · · Departament de Bioquimica i Biotecnologia, C. Marcel.li Domingo s/n, 43007 Tarragona, Spain. montserrat.pinent@urv.cat. ·Curr Med Chem · Pubmed #25245512.

Grape Seed-Derived Procyanidins Decrease Dipeptidyl-peptidase 4 Activity and Expression, 2012. González-Abuín, Noemi / Martínez-Micaelo, Neus / Blay, Mayte / Pujadas, Gerard / Garcia-Vallvé, Santiago / Pinent, Montserrat / Ardévol, Anna. ·Departament de Bioquímica i Biotecnologia, Universitat Rovira i Virgili, Tarragona, Spain. · ·J Agric Food Chem · Pubmed #22891874.

Thompson, L. U., Relationship between polyphenol intake and blood glucose response of normal and diabetic individuals, Am J Clin Nutr. 1984 May;39(5), S. 745 – 51.

Hanhineva, K., Impact of dietary polyphenols on carbohydrate metabolism, Int J Mol Sci. 2010 Mar 31;11(4), S. 1365 – 402.

Williamson. G., Possible effects of dietary polyphenols on sugar absorption and digestion, Mol Nutr Food Res. 2013 Jan;57(1), S. 48 – 57.


Diabetes

• OPC hemmt DPP4
• OPC: GLP-1 Abbau wird blockiert
• Unterzuckerung wird verhindert

Proanthocyanide aus Weintraubenkernextrakt sind Inhibitoren (Hemmstoff) der Dipeptidylpeptidase 4 (DPP4). Durch die Hemmung von DPP4 wird im Organismus der Abbau von GLP-1 (Glucagon-like Peptid 1) verhindert.
Das hat sehr positive Auswirkungen auf den Insulinhaushalt, denn somit wird nur dann die Insulinausschüttung gesteigert, wenn tatsächlich Nahrung aufgenommen wurde (und nur dann erhöhte Blutspiegel an GLP-1 vorhanden sind). In der Folge wird eine Unterzuckerung verhindert.

Forschung:
Grape Seed-Derived Procyanidins Decrease Dipeptidyl-peptidase 4 Activity and Expression Noemi Gonzaĺez-Abuín, Neus Martínez-Micaelo, Mayte Blay, Gerard Pujadas, Santiago Garcia-Vallvé, Montserrat Pinent, and Anna Ardevol Departament de Bioquímica i Biotecnologia, Universitat Rovira i Virgili, Tarragona, Spain