Wirkung OPC – Gedächtnis

Wer sein Gedächtnis auf Vordermann bringen möchte, kann mit Hilfe von OPC sehr gut dazu beitragen. Da OPC ( Oligomere Procyanidine ) die Blut-Hirn-Schranke leicht durchlaufen, kommen diese natürlichen Heilsubstanzen auch im Gehirn voll zur Wirkung. Dort verhelfen die OPC zu einem besseren Gedächtnis, indem sie die Durchblutung des Gehirns optimieren.

Aber nicht nur die bessere Durchblutung des Gehirns trägt zu einem besseren Gedächtnis bei, denn OPC hat ein extrem breites Wirkungsspektrum. OPC – aus Weintraubenkernen und Pinienrinden extrahierte Pflanzenstoffe – sind dafür bekannt, dass sie Ablagerungen in Arterien abbauen und entzündliche Prozesse schneller zur Heilung bringen. Darüber hinaus reparieren sie angegriffenes Gewebe dadurch, dass sie die Bruchstücke in kollagenen Fasern wieder instand setzen. Davon profitiert das Gehirn und die Leistung des Gedächtnis natürlich ganz besonders.

Der möglicherweise größte Faktor der OPC-Wirkungen im Hinblick auf das Gedächtnis ist jedoch die Tatsache, dass OPC die stärkste Waffe gegen Freie Radikale ist. Seine Wirkung als Antioxidanz liegt ca. 18 mal höher als dies bei Vitamin C der Fall ist und sage und schreibe 50 mal höher als Vitamin E. Außerdem verstärkt OPC die Wirkung dieser beiden Vitamine laut der Forschung des OPC-Erfinders Prof. Dr. Jacques Masquelier um das 10fache (also 1000%!).

Damit baut OPC (idealerweise in Kombination mit Vitamin C) einen sensationellen Schutz für Gehirn und Gedächtnis auf. Freie Radikale haben keine Chance mehr, sich negativ auf das Gedächtnis auszuwirken und die mentale Leistung steigt.

OPC verbessert das Gedächtnis:

  • Die Durchblutung wird durch OPC verbessert

  • Die Blutgefäße werden durch OPC repariert und elastisch gehalten

  • Die Zellen im Gehirn werden vor freien Radikalen geschützt.

  • OPC verbessern die Konzentration

  • OPC reparieren zerstörte kollagene Gewebe im Gehirn.

  • Durch OPC können mögliche Entzündungen im Gehirn schneller heilen.

  • Der Stoffwechsel des Gehirns wird optimiert.

Wenn Sie Ihr Gedächtnis fördern wollen und einer Leistungseinbuße im Alter vorbeugen möchten, können Sie mit der Einnahme von 1-2 mg OPC / kg Körpergewicht pro Tag einen großen Beitrag leisten. Sie können sogar wesentlich höher dosieren, wenn akute Probleme mit dem Gedächtnis bestehen und die Dosierung auf 5 mg OPC / kg Körpergewicht steigern. Sprechen Sie die Einnahme von OPC mit Ihrem Arzt ab, wenn massive Erkrankungen vorliegen.

Quellen:

Das OPC-Arbeitsbuch, Anne Simons, „2013 Maya Media Verlag Dr. Andreas Gößling, Cobur“

Sen CK, et al. Oxygen, oxidants, and antioxidants in wound healing: an emerging paradigm. Ann N Y Acad Sci 2002; 957: 239–49

Dr. Walter Brohmüller Scholte, Gabriele Simon & Helmut Achterath. „OPC das Super-Antioxidans. Verlag:BookRix GmbH & Co. KG; 2015

Plant extract with a proanthocyanadins content as therapeutic agent having radical scavenging effect and use thereof (Pflanzenextrakt mit Gehalt an Proanthocyanadinen als therapeutischer Wirkstoff, der freie Radikale unschädlich macht und dessen Verwendung), United States Patent Nr. 4.698.360 (6. Oktober 1987)