Wirkung OPC – Grauer und Grüner Star

OPC nehmen in der Augenheilkunde eine besondere Stellung ein, weil die Oligomeren Proanthocyanidine dort ihre Wirkung voll entfalten können. Das ist vor allem in der heutigen Zeit wichtig, wo Diabetes und andere Zivilisationskrankheiten auch nicht spurlos an der Gesundheit der Augen vorbeigehen und nicht selten zum Beispiel in Grauer Star, Grüner Star oder andern Augenkrankheiten münden.

Degenerative pathologische und physiologische Prozesse lösen die altersbedingte Abnahme des Sehvermögens aus, wobei es hauptsächlich 4 Gründe für altersbedingten Sehverlust gibt.

  • AMD ( Altersbedingte Makula Degeneration )

  • Katarakt ( Grauer Star )

  • Retinopathie ( dort vor allem die diabetische Retinopathie

  • Glaukom ( Grüner Star )

Die mittlerweile häufigste Ursache für Erblindung im Alter ist vor Grüner Star und Grauer Star die AMD, wobei die diabetische Retinopathie in den Industrienationen immer häufiger auftritt und bei fehlender Intervention mit großer Wahrscheinlichkeit bald den Grünen Star von der zweiten Stelle ablösen wird.

Glücklicherweise ist der Graue Star durch die chirurgische Korrektur behandelbar und somit nicht mehr unbedingt ein Grund, dass eine Person erblinden muss. Allerdings ist auch eine Operation der Katarakten kein „Kavaliers-Eingriff“ und eine Garantie für den Erhalt der Sehkraft. Es ist in jedem Fall besser, den Ursachen für eine Erblindung vorzubeugen, bzw. deren Voranschreiten zu stoppen und die Augen zu regenerieren, ohne dabei sofort unter dem Laser zu landen.

Oft sind es Freie Radikale / oxidativer Stress und ernährungsbedingte Faktoren, die das Augengewebe angreifen und zu Schäden führen, die ihren Teil auch zu Grauer und Grüner Star beisteuern. Das Körpergewebe mit dem höchsten Stoffwechselumsatz ist die Retina oder auf deutsch – die Netzhaut. Hier wird dementsprechend auch der meiste oxidative Stress verursacht. Darüber hinaus führen das sichtbare blaue Licht und die UV-Strahlung im Auge Tag für Tag zur Bildung von Freien Radikalen.

Auch die Macula, welche in der Mitte der Retina sitzt, ist hohen Belastungen ausgesetzt, weil auch sie dem energiereichen UV-Licht und blauen Licht standhalten muss. Da in der Macula das zentrale Sehen stattfindet, ist es sehr wichtig, dass dieser Teil der Augen besonders gut geschützt ist. Unser Schöpfer hat es so eingerichtet, dass die Macula durch Lutein geschützt ist, welches als Karotinoid in vielen Gemüsen enthalten ist.

Folgende Gemüse enthalten Lutein in relevanter Menge:

  • Grünkohl
  • Spinat
  • Rucola
  • Weißkohl
  • Kresse

150 g Grünkohl / Tag enthalten laut einer Studie der Universität Jena genug Lutein, um den Bedarf der Augen zu decken.

Eine Studie ( Nakanashi-Ueda et al, J Clin Biochem Nutr. 38: 204-210, 2006 ) zeigte, dass die antioxidative Wirkung von Lutein in Kombination mit OPC enorme synergetische Eigenschaften aufweisen, so dass dieser Nährstoff-Synergie-Komplex eine 60% höhere Antioxidativ-Kraft hat, als die Summe der beiden einzeln ergibt. Das ist sensationell und zeigt, wie OPC in der Lage sind, die Wirkung von Vitalstoffen im Körper in der Nährstoff-Synergie extrem zu steigern.

Aus diesem Grund empfehle ich, während der Einnahme von OPC zur Vorbeugung oder Behandlung von Augenkrankheiten wie Grauer Star oder Grüner Star, ganz gezielt oben genannte Gemüse möglichst als Rohkost zu essen, um von der Nährstoff-Synergie aus OPC + Lutein zu profitieren und die Sehkraft zu erhalten.

Mit Hilfe von OPC können Sie einen entscheidenden Beitrag zur Gesundheit Ihrer Augen leisten und der Entwicklung von Grauer Star, Grüner Star, altersbedingter Makula Degeneration und Retinopathie vorbeugen und den Verlauf ggf sogar verzögern, stoppen und den Augen eine hervorragende Versorgung gewähren.

OPC helfen bei Augenkrankheiten wie Grauer Star und Grüner Star:

OPC wirken in den Augen als stärkster Freie Radikalen – Fänger.

OPC schützt zusammen mit Lutein die Macula vor Schäden durch Licht.

OPC dichten die feinen Kapillaren ab und reduzieren Blutungen in den Augen.

OPC helfen dabei, entzündliche Vorgänge schneller abheilen zu lassen.

OPC verbessern die Durchblutung der Augen.

OPC reparieren das Augengewebe, wenn kollagene Strukturen betroffen sind.

OPC optimieren die Nährstoff-Versorgung der Augen.

Nehmen Sie zur Vorbeugung von Grauer Star und Grüner Star täglich 1 mg OPC / kg Körpergewicht und achten Sie darauf, dass Ihre tägliche Nahrungsmittelaufnahme auch oben genannte Gemüse beinhaltet. Sollte bereits eine Diagnose bzw. Symptome vorliegen, dann können Sie in Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt die Dosierung auf bis zu 5mg OPC / kg Körpergewicht erhöhen und sollten auch zusätzlich noch Vitamin C – reiche Nahrung oder entsprechende Nahrungsergänzungen zu sich nehmen ( min. 80 mg Vitamin C / Tag ), weil OPC die Wirkung von Vitamin C ( Kollagenbildung, Antioxidanz usw ) um das 10fache steigert.


Quellen:

Nakanashi-Ueda T et al- Inhbitory effect of Lutein and Pycnogenol ( OPC – anmk. des Autors) on lipid peroxidation in porcine retinal homogenate. J Clin Biochem Nutr 38: 204-210, 2006.

Steigerwalt, RD Jr., Belcaro G., Morazzoni P., Bombardelli E., Burki C., Schönlau F.. Effects of Mirtogenol on ocular blood flow and intraocular hypertension in asymptomic subjects. Mol Vis 2008; 14: 1288-1292, 2008.

Dr. Stefan Siebrecht, Pycnogenol für Augengesundheit, Vitalstoffe 3, 28-32, 2014

Frank Schönlau, P. Rohdewald – Pycnogenol (OPC) for diabetic retinopathy. A review. Int Ophtalomol 24: 161-171, 2001

Wissenschaftlicher Bericht über die Effektivität und Toleranz von OPC bei der Behandlung diabetischer Retinopathie auf der Basis eines klinischen Vergleichstests, Leydhecker, H. C. W, Universitäts-Augenklinik, Würzburg