Wirkung OPC – Hausstaub


Hausstaub ist als Allergieauslöser bekannt und löst bei vielen Menschen entsprechende allergische Symptome aus. Die Hausstaub-Allergie wird zum großen Teil von den im Hausstaub enthaltenen Milben ausgelöst, deren Kot, Eier und Körperreste allergische Reaktionen beim Menschen auslösen können. Aber auch Pollen und andere Allergene sind im Hausstaub enthalten und können bei empfindlichen Menschen zu gesundheitlichen Problemen wie allergisch bedingten Lungenkrankheiten und Hautkrankheiten führen.

Mit Hilfe von OPC lassen sich Reaktionen auf Hausstaub mildern und Symptome erfolgreich bekämpfen, wobei natürlich die Reduktion von Hausstaub eine erste Maßnahme sein sollte. Durch die Einnahme von OPC können in kurzer Zeit die Symptome gelindert und das Immunsystem stabilisiert werden.

OPC reduzieren Reaktionen auf Hausstaub:

  • OPC minimieren Entzündungsmediatioren wie Histamin.

  • OPC können erfolgreich bei asthmatischen Beschwerden eingesetzt werden.

  • OPC stabilisieren auch bei Hausstaub – Allergien das Immunsystem.

  • OPC sind das stärkste Antioxidans und eliminieren Freie Radikale.

  • OPC reduzieren durch Hausstaub ausgelöste allergische Reaktionen.


Im Idealfall beugen Sie rechtzeitig den belastenden Hausstaub – Allergien vor, indem Sie täglich mindestens 1 mg OPC pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen und diese Gabe durch ca. 80 mg Vitamin C am Tag ergänzen.

Wenn die allergischen Reaktionen bereits vorhanden sind, können Sie die Dosierung von 1 mg OPC am Tag bis auf 5 mg OPC täglich erhöhen, um sowohl die Symptome zu lindern, als auch das Immunsystem zu stabilisieren.


Quellen:

Shear stress and aortic histamine synthesis; De- Forrest, Jack M. und Hollis, Theodore M, Amer. J. Physiol. 234(6) H701-5 (1978)

Khanna S, et al. Dermal wound healing properties of redox-active grape seed proantho- cyanidins. Free Radic Biol Med 2002; 33(8): 1089–96

Hosseini S, Pishnamazi S, Sadrzadeh SM, Farid F, Farid R, Watson RR. Pycnogenol in the Management of Asthma. J Med Food. 2001;4(4):201- 209

Inflammation and Nutrition, Anon. Medical Nutrition (Medizinische Ernährung), 42-5 (Herbst 1989)